SV Ortsgruppe Pinneberg e.V.
SV Ortsgruppe Pinneberg e.V.

Augsburger Modell

Montags 18:00 - 19:00 Uhr 

mit Nadine

0172-1753994

 

Das Augsburger Modell - ursprünglich vom Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. mit Sitz in Augsburg ins Leben gerufen - ist eine Form der Hundeausbildung für alle Hunde (nicht nur Hunde einer bestimmten Rasse) zum Familien- und Begleithund. 

Das Augsburger Modell ist Grundlage für weiterführende Ausbildungen, da es den Hund die sogenannte Leinenführigkeit (freies Laufen bei durchhängender Leine) lehrt sowie die Kommandos Sitz, Platz, Fuß und Bleib.

Das Augsburger Modell schult darüber hinaus den Hundehalter im täglichen Umgang mit seinem Hund und lehrt das Verständnis für dessen Verhalten, Eigenarten und Bedürfnisse

Begleithundausbildung nach dem Augsburger Modell

 

 

Die Begleithundprüfung (BH) ist der Grundstein für alle weiteren Aktivitäten in unserer Ortsgruppe und im Hundesport allgemein.

 

Jeder, der beim Agility starten will, muss zuerst eine Begleithundprüfung absolvieren. Bei der Schutzhundausbildung ist ebenfalls die Begleithundprüfung die Voraussetzung, um an Prüfungen teilnehmen zu können. Des weiteren sind viele Bestandteile einer Schutzhundprüfung im Bereich AugsburgerModell die gleichen wie bei der Begleithundprüfung.

 

Aber nicht nur für Hundeführer, die nach der bestandenen Begleithundprüfung weiter machen wollen, ist die Begleithundprüfung sinnvoll. Vielmehr erleichtert die Ausbildung, die zu der Begleithundprüfung führt, das Zusammenleben mit dem vierbeinigen Gefährten. An unserem Augsburger Modell sieht man auch, dass nach der bestandenen Begleithundprüfung noch lange nicht Schluss sein muss, denn einigen macht es soviel Spaß, dass sie immer noch eifrig dabei sind.

 

Das Mindestalter des Hundes für die Begleithundprüfung beträgt 15 Monate.

 

Im Teil 1 werden Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz, Platz in Verbindung mit Herankommen und Ablegen unter Ablenkung geprüft.

 

Der Teil 2 umfasst verschiedene Übungen im örtlichen Verkehrsraum wie beispielsweise die Führigkeit und das Verhalten im Straßenverkehr auch unter erschwerten Bedingungen (Jogger, Radfahrer) oder in "Alltagssituationen" wie der Besuch einer Bank sowie das Verhalten gegenüber anderen Tieren.

 

Die Prüfung wird von einem vom VDH zugelassenen Richter abgenommen. Bestanden ist die Prüfung, wenn im ersten Teil mindestens 70 % der möglichen Punkte erreicht und im zweiten Teil die Übungen vom Leistungsrichter als ausreichend erachtet wurden.

Sponsoren:

KFZ Werkstatt Traulsen & Sohn Inh. K.H. Oehlke
Gartenbau Sellmann
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Koch